«Arcplace & ich»

Unsere acht Fragen gehen heute an Daphne Rich. Sie arbeitet seit Oktober 2019 als Head Human Resources bei Arcplace.

Daphne Rich bei einer (grossen!) Portion Sushi

Wie beginnt für Dich ein guter Tag bei Arcplace?

Mit einem Lachen und zwei Tassen feinen Kaffees aus der Arcplace Kaffeemaschine. Da ich meist bereits um 5 Uhr aufstehe, von zu Hause arbeite, dann meine 2 Jungs wecke und in die Kita bringe, brauche ich diesen Extra-Kick, damit ich fit bin für den Arbeitstag:-).

Was gefällt Dir an Deiner Arbeit besonders gut?

Die gute Stimmung bei Arcplace, die super Kolleginnen und Kollegen, die flachen Hierarchien sowie die unkomplizierte Zusammenarbeit. Meine Arbeit im HR ist unglaublich vielfältig, ein perfekter Mix aus häufig nicht planbarem, spannenden Tagesgeschäft und konzeptioneller Arbeit – ich lerne jeden Tag extrem viel dazu und darf gleichzeitig meine Ideen einbringen.

Wie schaltest Du nach einem Arbeitstag ab?

Wenn die Kids im Bett sind mit einem kurzen Kraft- oder Relax-Workout und danach mit meinem Mann bei einer Netflix Serienfolge oder einem Escape Adventure in Buch- oder Box-Format für zu Hause.

Bitte beende den Satz: Bei Arcplace arbeite ich, weil …

… es unglaublich dynamisch ist bei uns. Wir arbeiten in einem sich stetig wandelnden Marktumfeld, an welches wir uns ständig anpassen. Kein Tag ist wie der andere – Langeweile kommt in meinem Job sicher nicht auf. Zudem haben mich die Leute aber auch mit der positiven Stimmung bei Arcplace vom ersten Bewerbungsgespräch an überzeugt!

Wen würdest Du gerne mal persönlich treffen und warum?

Ich weiss nicht, ob ich das wirklich sagen sollte – aber ich bin ehrlich: Lara Croft! Die Spielfigur fasziniert mich seit meinen Teenagerjahren. Lara Croft ist eine starke Frau, sehr intelligent, raffiniert, weiss was sie will, sieht natürlich attraktiv aus und löst die kniffligsten Rätsel der Welt. Was will man mehr?

Worüber kannst Du Dich ärgern?

Am meisten ärgere ich mich manchmal über mich selbst und selten über meine Kinder, wenn sie z.B. das neue Möbel mit einem Stempel «verzieren».

Welche drei Dinge würdest Du mit auf eine einsame Insel nehmen?

1) Meinen Mann, da er mich jederzeit aufheitern und überall W-LAN installieren kann.
2) Meinen älteren Sohn, da er weiss, wie man die PAW Patrol ruft.
3) Meinen jüngeren Sohn, da er jederzeit und überall Züge und Flugzeuge bauen kann.

Worauf kannst Du nicht verzichten?

Auf meine Familie, Kaffee, einen spannenden Job und ab und zu eine (grosse!) Portion Sushi.